Unsere Stadt Dinkelsbühl

Die große Kreisstadt Dinkelsbühl an der bayrisch-württembergischen Grenze hat eine beachtliche Stadtgeschichte vorzuweisen, die in der historischen Innenstadt allgegenwärtig erscheint.

Tauchen Sie ein in die Geschichte der ehemals freien Reichstadt, deren erste urkundliche Erwähnung 1188 dokumentiert ist. Gebeutelt vom Dreißigjährigen Krieg und seit 1806 dem Königreich Bayern zugewiesen, verfügt die Stadt über ein Relikt längst vergangener Tage, welches so in Deutschland nur selten anzutreffen ist: ein völlig intaktes Stadtbild, eingebettet in die vollständig erhaltene, mittelalterliche Stadtmauer.

Die Verschonung der Stadt im 2. Weltkrieg macht es den Besuchern Dinkelsbühls noch heute möglich, in die unversehrte, originale Welt des Mittelalters einzutauchen und nicht erwartete Schätze der Geschichte hautnah zu erleben.

An der Wörnitz gelegen, bietet Dinkelsbühl Romantik an Wasser und Wiesen. Der Charakter eines großen Baudenkmals kennzeichnet das Stadtbild noch heute. Über das ganze Jahr verteilt laden zahlreiche Events und Festivitäten Besucher von nah und fern in die Stadt ein. Das Pfingstreffen der Siebenbürger Sachsen, das historische und deutschlandweit bekannte Heimatfest „Die Kinderzeche“ im Juli jeden Jahres, das historische Altstadtfest Mitte September oder der bezaubernde Weihnachtsmarkt in den Wochen vor den Festtagen gelten als Hotspots unter den Touristen.

Eine Vielzahl von weiteren Informationen zu Dinkelsbühl finden sie unter:

www.dinkelsbuehl.de
Menü schließen